Die Stundenpläne werden während der Sommerferien erstellt.

Bei Schuljahresbeginn bzw. am 1. Unterrichtstag wird den Schülern / Auszubildenden der gültige Stundenplan und gegebenenfall der zugehörige Blockplan in Papierform in zweifacher Ausfertigung ausgehändigt.

Ein Exemplar ist für den Schüler/ Auszubildenden bestimmt. Die Kopie ist zur Übergabe an den betrieblichen Ausbildungsleiter / Ausbildungs-Meister bestimmt.

Wie Sie wissen, hängt die Schülerzahl unmittelbar von der Zahl der - zum Teil sehr kurzfristig - geschlossen Ausbildungsverträge ab und kann daher nur anhand von Erfahrungswerten geschätzt werden.

Möglicherweise muss wegen unvorhersehbarer Schülerzahlen die geplante Klassenbildung geändert werden. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass daher bei Schuljahresbeginn Stundenplanänderungen nicht auszuschließen sind.

 
Um Ihnen den Umgang mit dem Stundenplan zu erleichtern haben wir ein paar Erläuterungen und Hinweise zusammengestellt:

 Im Stundenplankopf finden Sie folgende Angaben:

Kopf des Stundenplanes

 

Programmversion des Stundenplanprogramms (gp-Untis 2009)

Schulkürzel und Schuljahr (GSD 2009/2010)

Schuladresse

Druckdatum / Ausgabedatum des Stundenplans (Beispiel: 04.09.09)

Klassenlehrer mit Namenskürzel (Beispiel: Rh - Herr Rebhan)

Langname der Klasse (Beispiel: Grundstufe Bau - Zimmerer)

Klassenkurzzeichen (Beispiel: B1ZI/T)

Stundennummer und Unterrichtszeiten befinden sich in der 1. Spalte

 

Der Klassenstundenplan stellt auch komplexe Unterrichtsorganisationen eindeutig dar. Die Stundenplanzelle kann auch mehrzeilig (in diesem Beispiel zweizeilig) beschriftet sein. Dabei gibt jede Beschriftungszeile eine zusammengehörige Information wieder:

Stundenplan
(A)  

Die Klasse ist in Gruppen geteilt diese Zeile gilt nur für die Schüler der Gruppe A
Gruppenbezeichnungen stehen immer in Runden Klammern

Bei Unterricht für die die ganbze Klasse entfällt die Gruppenangabe.

<B21>  

Eckige Klammern geben ein Zeitschema an, da dieser Unterricht nicht wöchentlich stattfindet. Hier handelt es sich um eine Klasse, die im Blockunterricht beschult wird. <B21> weist auf die Blockwochen hin, in denen die Klasse beschult wird.

Zum Teil findet der Unterricht in regelmäßigem Wochenrytmus (Perioden) , z.B. alle vier Wochen. Ein entsprechendes Kürzel ist z.B. <4-1> und bedeutet die jeweil 1. Woche im vierwöchigen Rhythmus

Bei regelmäßig wöchentlichem Unterricht entfällt die Zeitangabe

LBTW  Kurzbezeichnung des Unterrichtsfaches. (Lernfeldunterricht Berufstheorie Werkstatt)
Re  Kurzzeichen des Lehrers (Re - Herr Reith)
C101  Raumbezeichnung (Gebäudeteil C Raum 101)

Fach-, Lehrer- und Raumangabe sind immer in jeder Zeile vorhanden.

Je nach Umfang der Teilungen und Kopplungen können bis zu vier Zeilen in einer Stundenplanzelle auftauchen.

Doppelstunden und Stundenblöcke sind in der Darstellung zusammengefasst.

 

Zusätzliche Informationen